ICH BIN EIN BERLINER…

logo-name-kl-gr

Toulouse, 20.12.2016

Liebe Mitglieder und Freunde von LMP !
Mit Entsetzen und Trauer habe ich die Nachricht von dem schrecklichen Ereignis am Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche aufgenommen die mich persönlich tief getroffen hat. Noch letztes Jahr hatte ich das Vergnügen mit einem engen Freund ein Glas Glühwein genau dort  zu trinken und die vorweihnachtliche, friedliche Stimmung zu genießen wo dieser Friede gestern Abend so jäh durchbrochen  wurde. Sofort kamen die Erinnerungen an das schreckliche Attentat in Nizza wieder hervor, das Frankreich vor einigen Monaten erschüttert hat. 
Diese Ereignisse zeigen erneut auf, wie wichtig es ist völkerübergreifendes, gegenseitiges Verständnis füreinander aufzubauen und zu stärken, eines der Ziele die für unseren Verein so wichtig sind. Wir sind nur ein winziges Rädchen in diesem Prozess, aber auch eine Uhr zeigt nur dann die richtige Zeit an wenn die vielen kleinen Rädchen alle funktionieren. Wir wollen alle gemeinsam auch künftig in diese Richtung weiterarbeiten.
Unsere Gedanken sind heute alle mit den vielen Menschen die durch dieses Ereignis kurz vor Weihnachten so schwer getroffen wurden. Lasst uns gemeinsam daran arbeiten auch in Zukunft friedlich zusammenleben zu können und Verständnis für einander zu zeigen.
In diesem Sinne möchte ich Ihnen allen ein friedliches und besinnliches Weihnachtsfest wünschen !
Im Namen des gesamten Vorstandes

Peter Biza
Präsident von LMP

 

Alexandertechnik und Tanz: Haltung, Beweglichkeit und Ausdruck

Wie sitze ich richtig? Was heißt eigentlich „gerade stehen“? Und was ist eine gute Haltung? Und wenn ich es weiß, warum tue ich es dann trotzdem nicht?
Viele Wehwehchen, Rückenschmerzen oder Stress stehen  oftmals in direktem Zusammenhang mit einer „schlechten“ Körperhaltung.
Mit Hilfe der Alexandertechnik nehmen Antonia Pons Capo und Ulrich Funke dieses Thema in deutscher und französischer Sprache unter die Lupe. Sie geben den Teilnehmern wertvolle Tipps für den Alltag und demonstrieren, dass Haltung viel mit Bewegung und Beweglichkeit zu tun hat.
Wie die Alexandertechnik speziell ihre Arbeit als Tänzer verändert hat und in den Tanzunterricht einfließt, stellen Antonia Pons Capo und Ulrich Funke im weiteren Verlauf der Veranstaltung vor und lassen den Abend mit Auszügen aus ihrem neuesten Duo „Frohlocken“ künstlerisch ausklingen.

Ein informativer und künstlerischer Abend mit Antonia Pons Capo und Ulrich Funke
Donnerstag, den 9. Juni 2016, um 19:30 Uhr
Eurocampus 7 (Zugang über EC1)
2, allée de l’Herbaudière
31770 Colomiers

Ulrich_Funke_Antonia_Pons

Ulrich Funke und Antonia Pons Capo arbeiten gemeinsam in künstlerischen Projekten („danse contemporaine“) und unterrichten Tanz und Alexandertechnik.  

Antonia ist Spanierin und hat nach ihrer Ausbildung in Barcelona als klassische Tänzerin in Frankreich „danse contemporaine“ studiert. 
Ulrich, Deutscher, ist über seinen ursprünglichen Beruf als Schauspieler zum Tanz gekommen.
Beide haben ihre Ausbildung zu Lehrern der Alexandertechnik in den 1990er Jahren in Paris absolviert. Sie leben jetzt in Toulouse.

Pubertät – Loslassen und Halt geben

Liebe Kultur-Interessierte,

wir laden Sie herzlich ein zu unserer nächsten DST-Kulturelles-Veranstaltung am

Donnerstag, den 7. April um 19:30 Uhr.

Jan-Uwe Rogge, renommierter Familienberater und Bestseller-Autor, spricht zum Thema “Pubertät” und versucht, praktische Antworten auf alltägliche Erziehungssituationen zu geben.

Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Ihre

Deutsche Schule Toulouse